Factoring | Mit Forderungsverkauf schnelle Liquidität erzielen - Prokur
Whatsapp Support




Factoring

Mit Factoring effektiv die Liquidität sichern – für ein gesundes unternehmerisches Handeln und Wachstum.

Factoring stellt eine echte Alternative zu den herkömmlichen Finanzierungsformen wie Leasing oder üblichen Bankkrediten dar. Der entscheidende Vorteil von Forderungsankauf gegenüber der Kreditfinanzierung ist: Sie erhalten sofort Liquidität, während eine Kreditaufnahme zusätzliche Sicherheiten voraussetzt und geringeren Liquiditätsfluss ergeben würde. Profitieren Sie neben der unmittelbaren Liquidität nach Rechnungslegung, zudem vom umfassenden Schutz vor Zahlungsausfall sowie von professionellem Debitorenmanagement.

Zusammen mit unserer Partnergesellschaft  verfügen wir über die notwendige Kompetenzen, um Ihnen diesen Mehrwert der Kombination aus klassischem Forderungsmanagement, Inkasso und Factoring bieten zu können.

Finanzierung
Factoring
Risikoabsicherung
Debitorenmanagement

Leistungen des Factorings

  • Sofortige Erstattung von 80 % des jeweiligen Außenstandes (Erstattung des Restbetrages nach Eingang der Zahlung Ihres Kunden)

  • Übernahme Ihres Forderungsausfallrisikos (im Falle des Forderungsausfalls erhalten Sie Ihre Forderung)

  • regelmäßige Bonitätsprüfung Ihrer Kunden

  • Übernahme des Debitorenmanagements und Mahnwesens bis hin zum Inkasso

 

Ihre Vorteile

  • Minimierung der Außenstände und Maximierung der Liquidität

  • Forderungsankauf schafft größeren finanziellen Handlungsspielraum für neue Investitionen und Projekte

  • Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit

  • Skontoausnutzung und Stärkung der Position gegenüber Lieferanten

  • Schutz vor Forderungsausfällen (Forderungsausfallschutz)

  • Auslagerung von Verwaltungsfunktionen und damit mehr Kapazität für Ihr Kerngeschäft

  • Erhöhung der Eigenkapitalquote und Optimierung der Bilanzstruktur

  • Umfassender Service und kompetente Ansprechpartner für Ihre Fragen rund um Finanzierung und Forderungsmanagement

 

Sie haben Fragen zum Factoring oder möchten sich ein unverbindliches Angebot der einholen?

 

Factoring-Prozess

Die Basis der Zusammenarbeit zwischen dem Factoring-Anbieter (Faktor) und dem Factoring-Kunden (Unternehmen) bildet ein Rahmenvertrag. Hierbei verpflichtet sich der Faktor die Forderungen des Kunden im Rahmen des festgelegten Limits zu kaufen und zu vorfinanzieren. Der sog. Ankaufs- oder Abnehmerlimit ergibt sich aus dem Ergebnis der Bonitätsprüfung der Debitoren, die bereits vor dem Abschluss des Vertrages und während der gesamten Vertragslaufzeit vom Faktor regelmäßig geprüft wird. Damit Forderungen angekauft werden können, müssen seitens des Unternehmens die Leistungen gegenüber seiner Debitoren vollständig erbracht worden sein. Als Nachweis kann das Unternehmen z.B. eine Rechnungskopie an den Faktor zusenden. Ab diesem Zeitpunkt bezahlt der Debitor die Rechnung direkt an den Faktor. Nach dem Ankauf der Forderungen erhält das Unternehmen je nach Vertrag einen großen Teil des ihm zustehenden Geldes sofort vom Faktor ausbezahlt. Der restliche Betrag wird zunächst vom Faktor als Sicherheit einbehalten. Der Faktor-Kunde bekommt diesen Restbetrag, abzüglich der Factoring-Gebühr überwiesen, wenn sein Debitor die Rechnung an den Faktor bezahlt hat.

Auf Wunsch des Kunden kann auch das Debitorenmanagement vom Factoring-Anbieter übernommen werden.

Bezahlt einmal ein Debitor nicht, betreibt Prokur das Mahn- und Inkassowesen. Dabei wird die weitere Vorgehensweise im Vorfeld mit dem Kunden abgesprochen.